FEE -total recall-

Einlass 20:00 Uhr

Beginn ca. 21:00 Uhr

Tickets

Die Band „FEE“ gründete sich 1981 zur Zeit der Neuen Deutschen Welle. Rockige bis punkige Gitarrenriffs treffen auf außergalaktische Keyboardklänge und brettharte Bässe sowie Beats, während sich Sänger und Sängerin ein Wortgefecht liefern.

Ihr Debut Album „Notaufnahme“ wurde von einer Welle der Begeisterung getragen. Besonders aber die frechen und anarchischen, dabei politisch immer korrekten Texte machten den Charme der Band aus. Zum respektlosen Opener „Amerika“ stellte sich die Band vor die Videokamera des Elektronikers Klaus Schultze, der Clip kann heute bei YouTube angeklickt werden.

mehr erfahren...

Die Band war nun pausenlos unterwegs, die Anhängerschaft wuchs beständig, und auch die beiden Nachfolgealben "Rezeptfrei" (1982) und "SchizzoFEEnie" (1983) verkauften sich blendend. Das letzte Album "Große Taten - Krumme Dinger" von 1985 warf mit "CIA" noch einen weiteren veritablen Hit ab.

fee logo 500

Danach wurde es ruhiger um die Band bis sich die Gründungsmitglieder Lothar Brandes (Keys) und Reinhard Lewitzki (Drums) entschlossen, die Band als „FEE -total recall-“ wieder aufleben zu lassen. Dazu holten sie sich die Top-Musiker Oliver Schmidt (Guitar), Sven Dillenburger (Bass), Jule Frenk (Vocal) und Adrian Polewka (Vocal) auf die Bühne. Die immer noch aktuellen Songs sollten nicht in Vergessenheit geraten. Denn die Texte von „FEE“ sind heute treffender denn je, denkt man an Trump, Erdogan, die NSA Abhöraffaire, den Nahen Osten oder China und Russland. Aber auch die Nazis bekommen ihr Fett weg. Das Cover der 4. LP “Grosse Taten - krumme Dinger” zeigt die New Yorker Zwillingstürme als Bananen. Wegen der provokanten Texte landete „FEE“ dann auch auf dem Index.

Die ersten Konzerte von „FEE -total recall-“, in 2017, wurden insbesondere in ihrer Hochburg Braunschweig frenetisch bejubelt.